Des Samen Andreas Freizeit 
Montag, Juli 9, 2018, 13:53 - Tipps und Pflanzenschutz, Sonstiges
gepostet von Nils
Das Thema Insektensterben war im letzten Jahr sehr präsent. Jeder konnte die Debatte mitverfolgen, die in der Presse bis ins Kleinste diskutiert wurde, z.B. hier in einem Kommentar von Jan Grossarth: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/i ... 56203.html
Man kann nicht leugnen, dass Vielfalt und Anzahl der Insekten stark zurückgeht. Mangelnde Blühflächen im Sommer, Monokulturen und Pestizide führen zu ebendiesen Symptomen

Die Blumenwiese 🌼


Im November trat ein Bekannter mit der Idee an mich heran, eine Blumenwiese auf einer freien Ackerfläche vor seinem Grundstück aussäen zu wollen, um nicht nur zu Reden, sondern zu Handeln. Wir von Samen Andreas führen jede Menge dieser Blumenmischungen, aber die Fläche für dieses spezielle Projekt ist doch etwas Besonderes: Das Vorhaben bezieht sich auf 3500 m².


Acker von Andy

Der Ort sei hier nicht näher beschrieben, ausser dass er im Weiltal liegt, einem traumhaft schönen Fleckchen Erde im Taunus.


Das Weiltal
Im Frühling ging es dann endlich los. Mitte April wurde gepflügt und geeggt. Das ist unbedingt nötig, um auf einer Fläche wie dieser vernünftig voranzukommen:





Und kaum hatte sich der Staub gelegt wurde kräftig Saatgut gestreckt (also "verdünnt") und ausgesät. Geholfen haben Benni, Jungimker und guter Kumpel von Andy, sowie mein Jüngster und ich.




Alle am werkeln

Ein schönes Gefühl die Hände im Dreck zu haben und was Gutes für die Natur tun zu können.

Leider blieb der Regen 🌧 aus 😞 Wochenlang war keine Wolke in Sicht und ich habe gezittert, ob das Saatgut diese Trockenheit gut übersteht.
Endlich kam der Regen und keine zwei Wochen später sprossen die ersten zarten Keime.



Und seitdem wächst und wächst die Wiese. Die ersten Boretschblüten waren schnell da und nach und nach kamen Kornblumen, Malven, Gold- und Klatschmohn, Lein, Ringelblumen und unzählige andere mehr (nicht gelogen) Die "Wildblumen- und Kräuterwiese RSM8.9.5" hat ihr Versprechen gehalten. Mittlerweile summt und brummt und flattert die ganze Wiese und hunderte Falter, Bienen und Hummeln tanzen um die Wette.









Ja, Andy ist stolz auf diesen Mikrokosmos. Auf sein Engagement, seine Antwort auf das ewige Lamentieren "man müsste, sollte oder könnte". Und er ist glücklich, wenn er abends auf der Veranda sitzt und das Summen genießt.

Alle Bilder lassen sich durch anklicken vergrößern. Viel Spass,
Euer 𝕾𝖆𝖒𝖊𝖓 𝕬𝖓𝖉𝖗𝖊𝖆𝖘

Kommentar anschauen oder abgeben ( 78 mal angeschaut )   |  Permalink
Unsere Düngerfamilie ist größer geworden 
Mittwoch, Juni 20, 2018, 12:16 - Angebote
gepostet von Nils
Unsere Forschungsabteilung ist hocherfreut Ihnen die neuesten Produkte vorstellen zu können:



Zitrusdünger, Kakteendünger und Blühdünger in einer herausragenden Qualität.

Nachdem sich in den letzten 5 Jahren viele Düngerhersteller aus dem Markt zurückgezogen haben und die Qualität der verbliebenen Anbieter zu wünschen übrig ließ, haben wir uns eine Abfüllanlage für Flüssigdünger zugelegt und füllen nun neben den bisherigen Hausmarken auch andere, in überdurchschnittlicher Rezeptur gemischte Flüssigdünger ab.

Immer einen Ticken besser sein als der Rest ist unser Rezept.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,
𝕾𝖆𝖒𝖊𝖓 𝕬𝖓𝖉𝖗𝖊𝖆𝖘




Kommentar anschauen oder abgeben ( 171 mal angeschaut )   |  Permalink
Schafwolle als Dünger 
Donnerstag, Juni 7, 2018, 09:36 - Angebote
gepostet von Nils
Mein Nachbar ist Schäfer. So ein Richtiger, mit sehr vielen Schafen. Und leider wird in letzter Zeit die Wolle so schlecht bezahlt, dass das Scheren schon teurer ist als der Ertrag aus der verkauften Wolle.


Der Mooshof in Schmitten Brombach bei Sonnenaufgang

Zumal nur die gute Wolle abgenommen wird. Wenn die Tiere nach einem langen Winter aus dem Stall kommen, ist die Wolle stark verschmutzt.

Zurück zu meinen Schäfernachbarn:
Sissi, Chrissi, Helmut und Timo betreiben einen Bioland zertifizierten kleinen Bauernhof. Das Futter für die Schäfchen wird ausschließlich selbst angebaut. Fell und Fleisch werden direkt vermarktet, es wird selbst geschlachtet. Man kann im Hofladen zusätzlich Getreide und frisch gebackenes Brot kaufen, Eier, Honig und Gestricktes, sowie Heilwolle

Eigentlich ist der Rohstoff Wolle zu teuer um ihn einfach so unter die Erde zu mischen, aber der Überschuss macht erfinderisch:

Der Düngende Effekt der Schafswolle


Schafwolle setzt beim Verrotten, ähnlich wie Hornspäne, jede Menge Stickstoff frei (>10%) und ist somit ein hervorragender NK Langzeitdünger. Zusätzlich speichert die Wolle sehr viel Wasser und man kann Pflanzen gerade in der heißen Jahreszeit den Trockenheitsstress nehmen.

Naturbelassene Schafswolle kann zusätzlich als Speichervlies in die unterste Lage von Töpfen und Balkonkästen gelegt werden. Hier hat man sowohl drainierende, speichernde und düngende Effekte.

Junge Büsche und Bäume können mit Schafswolle gemulcht werden: erstens speichert die Wolle enorm viel Feuchtigkeit, zweitens verhindert es Verdunstung.

Im Winter bietet Schafwolle einen hervorragenden Kälteschutz, wenn man Topfkulturen damit verpackt.



Ab heute verkaufen wir in unserem Laden eigenst abgefüllte, unbehandelte, ungewaschene Schafswolle im 2kg Sack. Mit Bioland und EU Bio Siegel. Die Idee ist genial, der Preis ähnlich der der Hornspäne. Ein naturbelassener Dünger der lokal, ohne Energie aus Russland produziert wird.

Auf Youtube gibt es zahlreiche Videos, wie man Schafwolle einsetzt, schaut sie euch an ;)

Viel Spass, bleibt uns gewogen,

Euer 𝕾𝖆𝖒𝖊𝖓 𝕬𝖓𝖉𝖗𝖊𝖆𝖘 Team
Kommentar anschauen oder abgeben ( 114 mal angeschaut )   |  Permalink
Aktuelles aus dem Angebot 
Donnerstag, Mai 24, 2018, 17:53 - Angebote
gepostet von Nils
Die Gemüsesaison ebbt langsam aber sicher ab. Tomaten hat es schon seit einer ganzen Weile nicht mehr, dafür sind schon die ersten Herbstgemüse da:
Endivien, Grünkohl und Rosenkohl.

Und der erste LKW aus Holland mit blühenden Pflänzchen ist eingetroffen:
Löwenmäulchen, Cosmeen, winterharte Salvien, Agapanthus, fette Fette Hennen, und natürlich die einjährigen Rankpflanzen (Trichterwinden, Glockenreben, Quamoclit und schwarzäugige Susannen)



Nichts ist steter als der Wandel


Kommentar anschauen oder abgeben ( 107 mal angeschaut )   |  Permalink
Wir widmen diesen Eintrag Jerry Digger 
Donnerstag, Mai 24, 2018, 15:43 - Sonstiges
gepostet von Nils
Jerry war ein kleines Meischen, das in unserem Hof geboren wurde und hier auch gestorben ist. Er wurde gerade mal eine Woche alt, aber wir haben den kleinen Piepmatz alle ins Herz geschlossen.

Manchmal meint es das Leben nicht so gut mit einem, aber Jerry war keiner der sich darüber beschwerte. Er piepte einfach nur drauf.



Wir trauern :'(

RIP Jerry
Kommentar anschauen oder abgeben ( 91 mal angeschaut )   |  Permalink

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> omega>>