Gärtnern und mentale Gesundheit 
Samstag, Mai 15, 2021, 12:19 - Sonstiges
gepostet von Nils
Von einer sehr lieben Kundin bekam ich heute einen Artikel der financial times weitergeleitet ( https://www.ft.com/content/1966cdd1-6aa0-43ea-a2ba-8bf01d5a0b81?shareType=nongift )in dem der ganz klare Schluß gezogen wird, dass durch das Leben in der Stadt die Wahrscheinlichkeit an psychischen Eerkrankungen wie Depressionen und Schizophrenie zu leiden stark erhöht ist.
Die Erklärung ist die Entkopplung von unserem natürlichem Leben, und eine Lösung sei die Rückbesinnung zur Natur.

In England (wo sonst ;) ) wurden spezielle Gärten angelegt, die durch verschiedene Eindrücke, optisch und durch Geruch, das wohlbefinden Fördern.

Dazu kommt, dass man im freien seinen Vitamin D Spiegel auftankt.

Wir stimmen dem Artikel vollstandig zu. Wir können hier im Laden live sehen wie sich die Auseinandersetzung mit dem Garten auf das gefühlte Alter unserer Kunden auswirkt. Die Arbeit im Garten mag körperlich anstrengend und fordernd erscheinen, aber gleichzeitig ist es ein Jungbrunnen. Und wenn man nach getaner Arbeit auf seiner Veranda hockt, mit einem duftenden Kaffee in der Hand, im Geiste das gute Gewissen etwas bleibendes geschaffen zu haben, stellt sich Glück von alleine ein.


Viel Spaß im Garten,
bleibt Fit

Euer 𝕾𝖆𝖒𝖊𝖓 𝕬𝖓𝖉𝖗𝖊𝖆𝖘 Team


Kommentar anschauen oder abgeben ( 100 mal angeschaut )   |  Permalink

<<alpha <Zurück | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | Weiter> omega>>