Probleme durch Pilzbefall an Tomaten und Kartoffeln 
Samstag, Juli 17, 2021, 10:39 - Tipps und Pflanzenschutz
gepostet von Nils
Bedingt durch die ausgiebigen Regenfälle fangen die Tomaten und Kartoffeln in diesem Jahr an zu pilzen.



Die berüchtigte Kraut- und Braunfäule (Phytophthora) grassiert und vernichtet ganze Plantagen.

Diese stark mutierte Variante der Pilzrankheit benötigt Wasser um zu überleben. Dementsprechend können Sporen nur "keimen" wenn Tropfen auf der Pflanze sind. Stehen Tomaten ungeschützt im Freiland ist ihr vorzeitiges Ableben vorprogrammiert.

Vorbeugende Maßnahmen:

    1. Überdachen Sie die Pflanzen wenn möglich.
    2. Achten Sie beim Kauf auf hochtolerante Varianten (z.B. Philovita und Phantasia). Diese bekommen die Krankheit nicht, oder erst sehr spät.
    2. Lassen Sie genügend Abstand zwischen den Pflanzen, dass sie durch den Wind besser abtrocknen können.
    4. Spritzen Sie vorbeugend mit Strobilurinen (Ein quasi bio Präparat, welches im Wirkmechanismus dem Zapfenrübling nachempfunden wurde)


Bei Kartoffeln sind auch Propamocarb-hydrochlorid und Fluopicolid zugelassen, deutlich effektivere Spritzmittel, die auch bei beginnendem Befall helfen. Mit Bio hat dann nix mehr zu tun, aber keine Tomaten zu ernten ist die Alternative. The choice is yours!

Warum geben wir hier keine Produktnamen? Weil wir hier Miete zahlen müssen. Bitte kommen Sie in den Laden und lassen Sie sich beraten. Wir sind immer für Sie da ;)

Ihr
𝕾𝖆𝖒𝖊𝖓 𝕬𝖓𝖉𝖗𝖊𝖆𝖘 Team


Kommentar anschauen oder abgeben ( 68 mal angeschaut )   |  Permalink

<Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> omega>>