Dottenfelder Hof, Nepalesische Bauern 
Montag, Februar 6, 2017, 08:07 - Sonstiges
gepostet von Nils
Vor einiger Zeit kam Frau Hinterlang vom Dottenfelder Hof auf uns zu und bat uns ihr beim Beschaffen von gutem Krumpholz Werkzeug behilflich zu sein. Dieses sei bestimmt für ein landwirtschaftliches Projekt in Nepal, welches persönlich betreut und gefördert wird.


Dort werden auf einer Fläche von 14 ha Kräuter angebaut und verarbeitet und sogar für den Vertrieb hier in der EU verpackt. Die Nepalesen versorgen damit sich und ihre Kinder und finanzieren damit medizinische Versorgung und Bildung. Und gleichzeitig bieten Sie einem die Möglichkeit das selbst zu erleben: Man kann sich den Betrieb anschauen und dort wohnen, mithelfen und sich informieren.

Was für uns als Händler erst einmal absurd und ganz weit weg klingt, ist bei näherem Hinsehen der einzige Weg Entwicklungshilfe wirksam einzusetzen: Hier kommunizieren direkt Menschen, die unumstritten ein besseres Leben für sich und ihre Kinder wollen mit denen, die mit wenig relativ finanziellen Mitteln unglaublich helfen können. Direkt, ohne Umwege, von Mensch zu Mensch. Sehen, Verstehen und Helfen statt mit der Verwaltungsspritze sinnlos Geld irgenwo rein zu pumpen.
Und am Ende gewinnen Beide Seiten. Dieses Treffen auf Augenhöhe läßt ein völlig anderes Bewußtsein und Verständnis aufkommen und eine emotionale Verbundenheit.

Wer mehr über dieses Projekt erfahren möchte, möge sich bitte auf dem Vortrag von Peter Effenberger, dem Initiator dieses Projektes, am 7.2.2017 um 20 Uhr auf dem Dottenfelder Hof informieren.


Kommentar anschauen oder abgeben ( 530 mal angeschaut )   |  Permalink

<<alpha <Zurück | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Weiter> omega>>